Boppelsen – Regensberg – Oberweningen – Schöfflisdorf

17.12.2020

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: beim Hüngglerbuck (8)

Hintergrund: beim Hüngglerbuck (8)

Typisch für diesen Tag: ich im Schatten der Sonne hinterher ... erfolglos

 

Eigentlich wollte ich auf's Hörnli – das «richtige» wohlgemerkt – wegen der angekündigten Nebelobergrenze von 700 Metern (auf einem «falschen» war ich ja schon: siehe Ringwil – Gibswil). Ich will einfach wieder einmal Sonne, im Covid-19 bedingten, winterlichen Homeofficedaseinmangelt es an ihr. Mein Partner warnt mich, es habe gemäss Webcam Schnee dort oben. Und ob ich nicht etwas Wärmeres laufen wolle, da ja die Sonne scheint in Zürich. Schnee? Nein! Also tut's ein niedrigerer Berg auch. Wieso also nicht Regensberg, das wunderschöne mittelalterliche Städtchen?

Um es gleich vorwegzunehmen: Kein einziger Sonnenstrahl trifft mich auf meiner Wanderung ... kein! enziger! (Hin- und Rückfahrt mit kurzen Momenten durch die ÖV-Scheibe sind ausgeschlossen.) So bewege ich mich meistens im Dunkeln mit Blick in sonnenbeschienene Zonen. Frustrierend, sage ich.

Start an der ÖV-Station Boppelsen Dorf

Boppelsen (1)

01 Boppelsen

Was!? Bin ich schon nach einer Minute in Regensberg?

Bei Tätsch (2)

02 Bei Tätsch

Die Versuchung ist gross, gleich quer über den Lägerngrat zu steigen, um schnell, schnell drüben das Ziel zu erreichen. Aber da kriege ich bestimmt – nomen est omen für Schweizerdeutschinsider – Tätsch. Ausserdem sitzt mir Regensberg im Kopf, das mich zwingt, den Jura-Ausläufer zu umrunden.

Weidgang / Risihäuli (3)

03a Weidgang / Risihäuli

03b Weidgang / Risihäuli

Das sieht einfacher aus als mein Weg – vor allem mit einem SUV, meinem Lieblingsautotyp.

Risihäuli (4)

04 Risihäuli

Durch diese hohle Gasse muss er kommen. Wer, Tell? Nein, Gessler!

Wolfsgrueb (5)

05 Wolfsgrueb

Genau! Leider gilt das nur für den Wanderweg, obwohl die Platzierung der Anweisung für die Strasse spräche.

Mötschen (6)

06 Mötschen

Es wird geholzt, und die grossen Maschinen mahlen den Boden. Meine Schuhe bzw deren Reinigerin machen ein Zwänzgabachtigsicht.

Vorbuech (7)

07 Vorbuech

Die Wolken folgen mir, als hätten sie mich vor der Sonne zu schützen.

Beim Hüngglerbuck (8)

08 beim Hüngglerbuck

Regensberg, ich komme! Und ich weiss, dass Du sehnsüchtig auf mich wartest.

Regensberg (9)

09a Regensberg

Es gibt viele und bessere Aufnahmen dieser mittelalterlichen Stätte: Regensberg @: WikipediaWikimedia Commons

09b Regensberg

Auf der anderen Seite des Juragrats ist die Verteilung des Lichts nicht gerechter.

Burgerwisen (10)

10 Burgerwisen

Die dunkle Seite der Lägern.

Bei Im oberen Lägeren (11)

11a Bei Im oberen Lägeren

Wer betet denn da wie in Trance den Himmel an?

11b Bei Im oberen Lägeren

Der Tempel

Ob Schürwis (12)

12a Ob Schürwis

Wow, so viel Kraft auf der Weide! Für interessierte Tierquäler: www.gallaghereurope.com

12b Ob Schürwis

Das Licht könnte auf meinem Wanderziel liegen. Also nichts wie hin!

12c Ob Schürwis

Bereits vorbereitet für allfällig regen Verkehr verschiedener Teilnehmer(innen)

Giger / Risi (13)

13a Giger / Risi

Hoffentlich ist die versteckte Bombe nicht mehr scharf.

13b Giger / Risi

Nein, ich stürze nicht in's Tobel während ich versuche, dieses zu fötelen: Keine Ahnung, was da los ist, sieht aber noch gut aus.

13c Giger / Risi

Jaaa, wieder mal ein hübsches Bächli

Bei Winteler (14)

14 Bei Winteler

Ein Nebenausgang zum Ziel, ich muss rechts gehen.

Hägeler / Schuepengraben (15)

15 Hägeler / Schuepengraben

Das fein säuberlich an der einspurigen Bahnlinie gebaute Oberweningen

Längelen / Schlattbrunnen (16)

16 Längelen / Schlattbrunnen

Wie, wo, was? Schräg.

Schöfflisdorf-Oberweningen Bahnhof

So laaange Züge im Viertelstundentakt ausserhalb der Stosszeiten ...

Die anderen Regionen:
Zürich & AggloZüri OschtZüri WeschtZüri Süd

Zürich Kanton(+) gewandert.ch