Kappel – Näfenhäuser – Uerzlikon – Gruenholz – Knonau

23.04.2021

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: Hungerhalden/Wissacher (7)

Hintergrund: Hungerhalden/Wissacher (7)

Auch die Schweiz hat Weiten.

 

Es ist wieder so weit, mein Partner begleitet mich, was wiederum bedeutet, dass eine geplante Route seinen Bedürfnissen angepasst werden muss: etwas Kultur (Rundgang Kloster Kappel, Zwinglidenkmal) und entsprechend zeitlich kürzere Strecke. Natürlich darf es auch nicht mehr als zwei, drei Höhenmeter obsi gehen. Entsprechend muss ich abermals eine geplante Wanderung neu gestalten. Gottseidank habe ich gestern eine anstrengende und unbeabsichtigt abenteuerliche Tour auf den Üetliberg unternommen. So habe auch ich genügend Auslauf diese Woche.

Aber auch heute wird es unvorhergesehen abenteuerlich. Ausgebüxte Kühe sorgen für Action: Video.

Start an der ÖV-Station Kappel am Albis Kloster

Kappel Kloster (1)

Kloster Kappel @Wikipedia

01a Kappel Kloster

Das nennt sich «Haus am See». Mein Partner meint, es müsse passender «Haus am Tümpel» heissen.

01b Kappel Kloster

Die Kräuter spriessen schon wie wild auf der Klosterterrasse.

Zwinglidenkmal (2)

02 Zwinglidenkmal

Auf dem Denkmal steht «Ulrich», obwohl doch jedes Kind schon weiss, dass der Kerl «Huldrych» hiess. Immer diese Modernisierungen. Man stelle sich eine Liste berühmter Männer (Frauen durften ja nirgends ausser in der Küche 'ran) vor, die alphabetisch nach Vorname sortiert ist. Ganz bestimmt würde sich Empörung breit machen, dass der Zwingli einfach vergessen gegangen ist.

Wie man auf dem kleinen «Aufkleber» sieht, will ich als erzogene Katholikon das Denkmal umstossen. Hat doch die böse Reformation einen Religionskrieg heraufbeschworen in dieser Gegend. Wenn ich mir zwar so überlege: Eigentlich bin ich froh, den Formularkrieg um die Ablasse nicht mehr mitmachen zu müssen.

Chlostermatt (3)

03a Chlostermatt

Mein Partner – eigentlich ist er ja recht fit, aber gibt oft vor, sich nicht sehr gerne körperlich anzustrengen – erschrickt schon ob dem Steilhang dort hinten. Die Routenkarte konnte ihn beruhigen und wir vorher rechts in die Ebene abbiegen.

03b Chlostermatt

Doch vorher noch einen Blick zurück auf die exheilige Anlage.

Bei Arbach (4)

04 Bei Arbach

Es geht ab in die ehemaligen Sümpfe.

Unterhauptikermatt/Rohrmoos (5)

05 Unterhauptikermatt/Rohrmoos

Ein bisschen haben sie noch übrig gelassen vom Wasser auf der Ebene.

Holzacher / Brügimatt (6)

06 Holzacher / Brügimatt

Die Innerschweiz grüsst mit ihrem berühmtesten(?) Berg von Weitem.

Hungerhalden/Wissacher (7)

07b Hungerhalden/Wissacher

07c Hungerhalden/Wissacher

Mein Partner tippt auf Raps wegen der gelben Blüten. Jaja, nicht alles Gelbe muss immer gleich Raps sein. Fachmännisch bzw. fachfrauisch begutachte ich die Pflanzen und bin überzeugt, dass wir es hier mit Kohlrabi zu tun haben wegen der Blätter. Der Geschmack der Stengel erinnert mich auch leicht daran. Aber wo sind die Knollen? Ist überhaupt Raps- oder Kohlrabisaison? Im Supermarkt gibt's zur Zeit nämlich keine Kohlrabi aus der Schweiz. Da ich während der Wanderung nicht so gerne auf dem Handy herumwische – schliesslich nerven mich die Leute, die auf der Strasse permanent auf's Handy gucken –, kläre ich das nach der Rückkehr definitiv ab: Es handelt sich um Raps (ja, Mann, Du hattest recht). Dieser gehört jedoch zur selben Ordnung, zur selben Familie, zur selben Tribus und zur selben Gattung wie der Kohlrabi. Yippiii, ich hatte auch ein bisschen recht. Und vielleicht ist's ja trotzdem Kohlrabi, die die Knolle noch nicht gebildet haben. Ach ...

Uerzlikon (8)

08 Uerzlikon

Dort hinten ist es nochmals, das Raps- oder Kohlrabifeld. Wie auch immer ...

Bäumler (9)

Ich werde von einer wildgewordenen Kuh fast auf die nicht vorhandenen Hörner genommen (rotes Käppi, rote Bauchtasche?). Es handelt sich wohlgemerkt nicht um Mutterkühe, die ihre Kälbchen verteidigen. Dazu sind sie vermutlich noch etwas zu jung. Als Kühekennerin – <räusper> – weiss ich, dass es sich um Angus-Rinder handelt. Ein Nachbar jedoch meint, es seien Ehringer, Angus seien kleiner. Glaube ich nicht, die Ehringer sind doch irgenwie bulliger. Sein Urteil wird wohl von deren Aggressivität beeinflusst.

Mein Partner hat aus dem umfangreichen Videomaterial von uns Beiden ein kurzes Actiondrama zusammengeschnitten.

09 Bäumler

Auf dem Hof der Kühe (nehme ich einfach an, weil der daneben liegt) scheint eine friedlichere Atmosphäre zu herrschen.

Bettelweid (10)

10 Bettelweid

Das ist definitiv kein Raps und auch kein Kohlrabi.

Wannenhölzli (11)

11 Wannenhölzli

Langacher (12)

12 Langacher

Es geht dem Ende zu: Knonau in Sicht.

Ob Knonau (13) (14)

Links und rechts die Schönheit einer Autobahn von oben. Geht man 'runter, verblasst das Schöne, dafür wird die entsprechende Musik lauter.

13 Langacher / Lachen

14a Ob Knonau

14b Ob Knonau

Das Knonauer «Kuckucksei» nenne man den Nagelfluhfindling. Woher er kommt, kann bei www.nagrag-blog.ch gelesen werden (solange Link gültig).

Knonau Bahnhof (15)

15 Knonau Bahnhof

Es handelt sich nicht um einen A1-, sondern nur B1-Bahnhof.

Die anderen Regionen:
Zürich & AggloZüri OschtZüri Wescht

Zürich Kanton(+) gewandert.ch