Langnau – Oberer Langnauerberg – Türlen

05.11.2020

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: Wolfgraben (4)

Hintergrund: Wolfgraben (4)

Wurde wohl schon einiges korrigiert seit der Wolf hier mal 'rumgeschnüffelt hat.

 

Weil mein Partner heute einen anderen Termin wahrnehmen muss und mir meine Wetterapp am Montag sagte, dass es der einzige regenfreie Tag diese Woche ist, kann ich wieder mal so richtig steil nach oben – heute gar bis zu den Wolken.

Ob es sich überhaupt lohnt, Aufwärtswanderschwerstarbeit zu leisten, wo doch zu 99,25 % keine Aussicht winkt wegen des Nebels? Lange denke ich nach, was denn sonst winken könne. Genau: Ich habe an den schönsten Plätzen nicht zu ellböglen. Sowas ginge mir nämlich mächtig auf den Sack, wenn ich denn einen hätte. So entscheide ich mich, erwartete Kühle plus nasse Luft in mein Gutwetterrepertoire aufzunehmen und freue mich auf das Nieseln in der Nebelwolke.

Start an der ÖV-Station Langnau-Gattikon Bahnhof

Am Langnauer Dorfbach (1)

01 Langnau Dorfbach

Der Bach begleitet mit noch ein ganzes Stück nach oben, allerdings in entgegengesetzter Richtung.

Bei diesem Abschnitt riecht es wie damals in Kemptthal, als dort noch die Maggiwürze hergestellt wurde.

Alte Dorfstrasse (2)

02 Langnau Alte Dorfstrasse

Die Wildnis beginnt schon im Dorf.

Dorfbachtobelweg (3)

03 Langnau Dorfbachtobelweg

'Raus aus Langnau City

Wolfgraben (4)

Bei Schwerzi (5)

05 Langnau bei Schwerzi

Zuneigung und Abneigung im Alter

Ob Rinderweid (6)

06 Ob Rinderweid

Noch hat mich der Nebel nicht.

Unter Albisgrat (7) (8) (9)

07 Unter Albisgrat

Der Herbst hat für mich den roten Teppich auf dem Weg in den feuchten Himmel ausgelegt.

08a Unter Albisgrat

Immer wieder schramme ich am Abhang vorbei.

08b Unter Albisgrat

09 Unter Albisgrat

Der Nebel schluckt mich. Die Bäume können das Geniesel nicht mehr halten und lassen grosse, schwere Tropfen fallen.

Oberer Langnauerberg (10) (11) (12)

10 Oberer Langnauerberg

Ich befürchte, der Berg ist zu niedrig, um über der Wolke meine Harfe auszupacken, sie zu zupfen und einen Psalm herunterzuleiern.

11 Oberer Langnauerberg Grat

Hier war eigentlich ein Platzhalter für die Aussicht auf Langnau.

12a Oberer Langnauerberg Grat

Der Wind bläst mir um die Ohren, der Nebelregen ist fast schon Schnee. Links geht's fadegrad 's Loch durab, der Pfad ist wassergetränkt und lehmig. Ich bin definitiv im Auge der Wolke angekommen und sehe mich schon ausrutschen, aufschreien, mein Körper schlittert den Abhang hinunter, in meinen Händen Zweige eines Busches und Gräser, die meinem instinktivem Griff nicht standhalten konnten. Puh! So lenke ich meine Gedanken lieber auf die häufigst geäusserte Ermahnung meiner Mutter: «Musst halt den Kopf bei der Sache haben!».

12b Oberer Langnauerberg Grat

Nach Schlittern ist wieder vorsichtiges Laufen erlaubt.

Ob Albispasshöhe (13)

13 Ob Albispasshöhe

Richtung Säuliamt, ich kann nicht beurteilen, ob man was davon sehen würde, wenn man denn etwas sähe.

Albispasshöhe (14)

14 Albispasshöhe

Albispasshöhe?! Pah! Ich kam von oben vom Albisgrat, und das noch zu Fuss!

Am Fellitobel (15) (16)

15 Am Fellitobel

Schweizerisch perfekt neu ausgebaut, bereits künstlerisch aufgewertet.

16 Am Fellitobel

Ich gehe wieder weg vom Gschütz.

Türlen Husacher (17)

17 Türlen Husacher

Türlersee Station (18)

18 Türlen Station Türlersee

Wenn ich schon in Türlen bin, sollte ich eigentlich schon noch einen Blick auf den See werfen. Aber wie das Leben so spielt: Ausgerechnet heute fährt der stündliche Bus gleich. Ich mag meine Route nicht verlängern, es ist ja eine Umrundung des Türlersee geplant.

Die anderen Regionen:
Zürich & AggloZüri OschtZüri WeschtZüri Süd

Zürich Kanton(+) gewandert.ch