Zürich Dolder – Adlisberg – Lorenchopf – Sennhof – Trichtenhausen

31.05.2022

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: Lorenchopf (11)

Hintergrund: Lorenchopf (11)

Rasende Wolken

 

Lang ists wieder her seit der letzten gewandert.ch-«Tour». Ich war nicht etwa untätig, sondern habe kräftig ausserhalb dieser Website trainiert, um für die heutige Herausforderung bereit zu sein.

Ok, das ist ein Witz. Nicht die mentale Herausforderung und auch nicht, dass ich zweimal fremdgegangen bin, sondern dass mein heutiger Plan anspruchsvoll sei und körperliche Fitness verlange. Da ich endlich wieder mal meinen Partner nach seiner langen Winterpause aus der heimischen Komfortzone reissen, ihn jedoch nicht erschrecken will, gehen wir in der Nähe ... nun, ja ... ich würde sagen: ein wenig spazieren. Immerhin bezwingen wir den Adlisberg – wenn auch die Hauptsteigung nur mit dem Bähnli.

Start an der ÖV-Station Zürich, Dolder

Baustelle Spyristeig (0)

00 Baustelle Spyristeig

An dieser Absperrung am Züriberg sind wir zwar heute nicht vorbeigelaufen, aber die Bemerkung eines Witzboldes am Baustellenspotterfensterchen ist halt einfach lustig.

Dolder Bergstation (1)

01 Dolder Bergstation

Endlich ist wieder mal eine Gelegenheit, das altehrwürdige Dolderbähnli zu benützen. Es rattert, rüttelt und schüttelt gemütlich obsi und nitsi. Dolderbahn@Wikipedia

Dolder Kunsteisbahn (2)

02a Dolder Kunsteisbahn
02b Dolder Kunsteisbahn

Das Eis ist bereits gebrochen und die Kühlanlage ruhiggestellt.

Hinterer Adlisberg (3)

03a Hinterer Adlisberg

An dieser Stelle bricht der alte Interessenskonflikt Kultur versus Natur zwischen meinem Partner und mir erneut auf. Zugegeben: Die Holzskulptur gefällt mir auch, aber ich warte anständigerweise auf den Herrn, bis er das Kunstwerk begutachtet, beurteilt und fotografiert hat.

03b Hinterer Adlisberg

Verkauf Brennholz@www.stadt-zuerich.ch (solange Link gültig)

03c Hinterer Adlisberg

Im Gegensatz zu mir kennt mein Partner die Wanderregeln nicht. Er läuft mir ohne Plan davon, während ich Objekte aus meinem Interessensgebiet fötele – und das ausgerechnet an einer Stelle mit unzähligen Abzweigungen. Als ob das nicht schon genug wäre, muss ich mich wieder mal rechtfertigen, weshalb da und nicht dort durch gelaufen wird. Übrigens: Dort, ganz hinten auf dem Bild kann man ihn bei ganz genauem Hinschauen entdecken.

Lorenchopf (4)

04a Lorenchopf

Mein heutiger mentaler Höhepunkt: Ob ich es beim inzwischen dritten Versuch schaffe, den Turm bis zur Spitze zu erklimmen? Mein Lorenchopfturmtrauma ist beim zweiten Besuch dieses Turms auf der Wanderung Klusplatz – Pfaffhausen beschrieben. Loorenkopf@Wikipedia

04b Lorenchopf
04c Lorenchopf
04d Lorenchopf

Juhui! Tatsächlich schaffe ichs heute gleich nach ganz oben, und das gar noch problemlos. Trotz eines astreinem *«Wiichsä» des neben mir stehenden Mädchens, das mich an solch einer Stelle fast zu Tode erschreckt, hat sich die Besteigung gelohnt!

* Dort, wo ich aufgewachsen bin, bedeutet das ein Schreien in einer sehr hohen Frequenz. Der ohrquälende Ton – Kindern vorbehalten – ist vergleichbar mit einem Pfeifen, also höher als das hohe C einer Opernsängerin, ohne Vibration und Nebentöne. Hmmm, gibts da eigentlich kein hochdeutsches Wort dafür?

Stockenwisen (5)

Licht in der lichten Lichtung ... Nicht zu verwechseln mit «Richt' es in die richtige Richtung», was vielleicht eine Person mit Muttersprache eines asiatischen Landes ohne verfügbares R meinen könnte.

05a Stockenwisen

05b Stockenwisen

Israelitischer Friedhof (6)

06 Israelitischer Friedhof

Ich bin ja schon einmal in meiner Wanderkarriere ausserhalb des Friedhofs vorbei gelaufen. Das letzte Mal war mir kein Blick ins Innere des abgesperrten Areals vergönnt – verständlicherweise wegen allfällig elender Nazi-Vandalen –, was ihm etwas Geheimnisvolles verleiht. Aber heute ist es soweit: Gwundrig wagen wir uns durchs offene Tor. Die Juden sind uns um Jaaahre voraus, denke ich bei den hohen Jahreszahlen. Wir wundern uns über die schmucklosen Gräber und die kleinen grauen Steine auf den uniformen Grabmalen. Natürlich mache ich mich schlau: Jüdischer Friedhof@WikipediaJüdischer Kalender@Wikipedia.

Leuzacher (7)

07a Leuzacher

Ich stelle die Frage des Tages: Ist dieses Insekt jetzt Täter oder Opfer?

07b Leuzacher
07c Leuzacher

Oh, ein hübsches freies Bänkli zum Päuselen. Eiligst marschiere ich und schon ists besetzt.

07c Leuzacher

Die HDR-Technik meiner Kamera ermöglicht, die Bewegung meines Partners zu visualisieren. Er zeigt mir, aus welcher Richtung er mit seiner Propellermaschine übers Feld geflogen ist (die Absturzstelle ist hier nicht zu sehen). Offenbar hat er die Route bereits ausgekundschaftet – virtuell mittels seiner Flugsimulation.

Widliwis/Bergwis (8)

08a Widliwis/Bergwis
08b Widliwis/Bergwis

Bald gibts Brot.

Bei Rebrain/Hospet (9)

09a Bei Rebrain/Hospet

Es geht hinter die Büsche 's Tobel ab.

09b Bei Rebrain/Hospet

Wiedersehen mit dem Wehrenbach, allerdings bei einem anderen Abschnitt als bei Riesbach – Witikon rundherumWehrenbach@Wikipedia

Wehrenbach (10)

10 Wehrenbach

Keine Zeit, irgendwas zu geniessen. Es beginnt gleich zu giessen.

Trichtenhausen (11)

Trichtenhauser Mühle@Wikipedia mit alten Fotos

11a Trichtenhausen
11b Trichtenhausen
11c Trichtenhausen

Es gibt nichts mehr zu tun fürs Wasserrad ... kein Wunder, so ohne Wasser.

11e Trichtenhausen

Um das Warten auf den Bus etwas zu verkurzweilen, sehe ich mich im Trichtenhausener Rotlichtviertel um.

11d Trichtenhausen

Wir sind umzingelt von Wasser: Der Bach rauscht, der Brunnen plätschert, und die Wolken beginnen sich zu entleeren.

Die anderen Regionen:
Zürich Kanton(+)Züri OschtZüri WeschtZüri Süd

Zürich & Agglo gewandert.ch