Zürich Zoo – Stettbach

16.07.2020

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: Zoo Lewa Savanne (1)

Hintergrund: Zoo Lewa Savanne (1)

Da schleichen Hyänen am Zaun vorbei – wenn sie denn Lust haben. Lewa @Zoo

 

Heute gehe ich zufuss zur Arbeit über den Zürichberg, es wird also eine Kurzstrecke. Mein Teilzeitarbeitsplatz befindet sich zwar nicht am Ziel Bahnhof Stettbach sondern im angrenzenden Dübendorf. Aber aus Angst vor meinen Hardcorefans, die vor dem Bürogebäude herumkreischen könnten, will ich diesen nicht verraten.

Bis ich mich regelmässig um den Bahnhof Stettbach bewegte, wusste ich nicht, dass es ein Dörfchen namens Stettbach gibt. Wie, was? Das ist nicht nur ein kühler Ort an der Grenze Zürich-Schwamendingen–Dübendorf, wo – auf der Dübendorfer Seite! – wie verrückt Häuser in die Höhe und Breite gebaut werden? Ich wurde angenehm überrascht, als ich es erstmals besuchte.

Wenn ich mir die geschätzte Zeit auf der Routenkarte so anschaue: Mit dem Tram habe ich inklusive Umsteigewartezeiten etwa gleich lang von ÖV-Station zu ÖV-Station, warum tue ich das also nicht öfter? Genau: zu bequem wahrscheinlich.

Positionen auf der Routenkarte können ungenau sein wegen ausgeschaltetem GPS. Ausserdem stammt ein Teil der Fotos von einem anderen Datum.

Start an der ÖV-Station Zürich Zoo

Am Sagentobel (2)

02 Am Sagentobel

Sagenhaft: Das Bächli begleitet mich bis ans Ziel. Wo Bächli? Es versteckt sich im Tobel.

Tobelacher (3)

03a Tobelacher

Sie läuft mir einfach da 'rein, und ich mag nicht gedulden, bis sie um die Ecke verschwindet.

03b Tobelacher

Ich nehme direkten Kontakt auf mit dem Sagentobelbach. Rektifiziert.

Rifacher (4)

04a Rifacher

Ist viel schöner da, dem versteckten Sagentobelbach zu folgen statt auf dem geteerten Wanderweg zu laufen.

04b Rifacher

Was habe ich gesagt?

Määäh!

Stettbach «Dorf» (5)

05a Stettbach «Dorf»

Falsche Einstellung beim Fötelen, aber das fast Chaotische mit den Pflanzen gefällt mir.

05b Stettbach «Dorf»

Ich befinde mich fast in der Mitte des Dorfes.

Chrummpünt / Stettbach Bahnhof (6)

06a Chrummpünt -> Stettbach «Dorf»

Nicht von dieser Wanderung: Blick zurück auf Stettbach «Dorf»

06b Chrummpünt Tierwelt

Nicht von dieser Wanderung:
Es kreucht und fleucht in dieser Gegend, obwohl genau dieser Ort als Beispiel für eine – ich glaube – «10vor10»-Nachrichtensendung im Schweizer Fernsehen genommen wurde. Es ging um's Thema Biodiversität. Hier habe sie stark abgenommen und nehme weiter ab. Der Unterschied der Aufnahmen von TV und mir besteht in der Richtung, in der aufgenommen wurde: das Fernsehen Richtung Norden, ich Richtung Süden.

Natürlich haben sie recht, und Dübendorf ist – nicht nur in dieser Gegend – wirklich kein Vorbild für eine ökologische Umgebung oder gar Zukunft. Aber trotzdem erscheint's komisch, wenn man die Gegend etwas kennt und weiss, dass ein komplett anderes Bild entsteht, wenn man sich um 180° dreht.

06c Stettbach Bahnhof

Der Bahnhof wirkt nicht zuletzt auch kalt, weil sich ein mickriges Windchen unter den Betonüberdeckungen wie ein Orkan anfühlt.

Es ist verrückt, wie dieser S-Bahnhof läuft. Gefühlt gerade eben gebaut, scheinen seine Kapazitäten bereits grenzwertig. Vielleicht noch nicht so schlimm wie Zürich-Stadelhofen, aber fast imfall. Dieses Jahr (2020) ist die Erweiterung der Velounterstände fertig geworden (hier noch nicht drauf). Zu Stosszeiten in eine S-Bahn zu steigen, bedarf einer grossen Portion Coolness – vor allem jetzt in Covid-19-Zeiten. Wir könnten von den Japanern lernen.

Die anderen Regionen:
Zürich Kanton(+)Züri OschtZüri Wescht

Zürich & Agglo gewandert.ch