Zürich Friesenberg – Üetliberg – Hohenstein – Triemli

22.04.2021

Nummerierungen in Klammern wie (1) beziehen sich auf jene der Routen-Karte.

Hintergrund: Ob Goldbrunnen (9)

Hintergrund: Ob Goldbrunnen (9)

Was gibt's da zu sagen?

 

Die dieswöchige offizielle Wanderung findet eigentlich erst morgen statt. Meine Tiefpunktstimmung lässt mich jedoch nicht bis dann warten. Ich bin wieder tagelang nicht draussen gewesen wegen Homeoffice (Covid-19, seufz ...) – abgesehen vom Wocheneinkauf. Deshalb will ich eine schnelle Runde über den Üetliberg drehen, inkognito, als ein Intermezzo meiner gewandert.ch-Karriere oder vielleicht gar als Rekognoszierungtourchen ohne Fötelizwang, ein kalter Fotoschiessentzug. Auf alle Fälle soll die Route auf einem der vielen Pfade auf der Zürcher Seite des vielbetrampelten Üetliberg sein – nicht auf einem hochoffiziellen, schnöden Wanderweg. Es kommt anders: Ein grosser Stein des Anstosses liegt mir im Weg. Und die Aussichten, ach ...

Start bei der ÖV-Station Zürich Friesenbergstrasse

Zileten (1)

01 Zileten

Mein Handy liegt ganz tief unten im kleinen Alltagsrucksack. Es sollte dort bleiben, aber ... sieh' selber.

Unter Rossweidliegg (2)

02 Unter Rossweidliegg

Das Föteli-Eis bricht. Dieser Weg ist fantastisch.

Rossweidliegg (3)

03 Rossweidliegg

Was sage ich?

Ob Rossweidliegg (4)

04a Ob Rossweidliegg

Steil ist es. Immer wieder konsultiere ich die RoutenApp, ob es wohl richtig ist, wo ich mich befinde. Ich steige und steige. Plötzlich stehe ich vor diesem Fels. Majestätisch, einer Wand gleich, spottend, fast schon triumphierend stellt er sich mir in den Weg. Es fehlen nur noch die in die Hüften gestemmten Arme. Ich gucke links, ich schaue rechts, ob da ein Pfad rundherum ausgetrampelt ist. Nicht der kleinste führt um den sechs bis acht Meter hohen Stein. Im Gegenteil: Es geht beidseitig fadegrad 's Loch ab. Jetzt erscheint mir der Fels zehn Meter, nein, gar einen Kilometer hoch.

04b Ob Rossweidliegg

Da stehe ich nun und muss eine schwerwiegende Entscheidung treffen. Rutsche ich den mühsam erklommenen Weg zurück oder wage ich gemsengleich die Überwindung dieses Felses? Ich kann nicht bergsteigen. Das letzte Mal bin ich als Kind auf Bäume geklettert. Immerhin war jemand mitfühlend und hat ein Seil als Hilfe befestigt. Ich muss diesem – sowohl dem Befestiger wie auch dem Seil selber – vertrauen. Was ist, wenn es reisst? Was ist, wenn ich mitten im Fels eine Angstattacke kriege, mich weder vor noch zurück bewegen kann und nicht mal mehr zum Handy greifen kann, um Hilfe zu holen? Ich muss lachen über das Bild: Die Alte, die glaubte, noch wie ein Jungspund Berge erklettern zu können, klebt an der Wand, und Retter müssen sie da wegkratzen. Wie peinlich!

(...)

Ich wage es! Mit dem berühmten Spruch meiner Mutter «Muesch halt de Chopf bide Sach ha!» im Hinterkopf. Ich klettere also Schrittchen um Schrittchen, teilweise auf den Knien, teste immer wieder das Seil, ob es hält. Irgend ein hirnloses Arschloch hätte ja dessen Befestigung lockern oder es gar anschneiden können.

(...)

Es ist ein schönes Gefühl, die Konzentration auf das, was ich gerade tue, und vor Allem: Ich habe kein Angst und bin überzeugt, dass ich's schaffe. Ähm, was bleibt mir denn Anderes übrig? Könnte ich überhaupt zurück?

04c Ob Rossweidliegg

Geschafft! (Das ist imfall nur die Felsoberfläche, die bekletterte Zone/den Abgrund sieht man kaum.)

Unter Fersehturm (5)

05 Unter Fersehturm

Es ist praktisch überhängend. Die Höhenkurven auf der Routenkarte sind definitiv falsch eingezeichnet. Teilweise schnaufe ich fast kriechend bergauf, muss meine Hände zu Hilfe nehmen, kralle mich an Wurzeln fest. Ängstlich ächzend drehe ich mich im Steilhang, um ein Foto zu schiessen. Wenn ich schon irgendwo tot um einen Baum gewickelt bin, möchte ich wenigstens mit den GPS-Informationen der letzten Aufnahme zeigen, von wo ich abgestürzt bin. Falls man mich denn findet ... wenn man mich überhaupt sucht ...

Beim Fernsehturm (6)

06 Beim Fernsehturm

Meine Mühe wird belohnt. Jetzt geht's dann nur noch abwärts. Ich nehm's trotzdem positiv.

Ob Rossweid (8)

08 Ob Rossweid

Hohensteinweg (10)

Ich habe keine Lust auf weitere Abenteuer und nehme den Weg des geringsten Widerstandes. Wer da noch ein paar Aufnahmen sehen will, kann sich an Üetliberg retour oder Friesenberg – Urdorf wenden. Bei diesen Wanderungen hat's einen Haufen Hohensteins.

Döltschi (11)

11 Döltschi

Aus Versehen laufe ich einen kleinen Umweg. Es lohnt sich.

Triemli (12)

12 Triemli (Google Maps)

Weil ich ja inkognito wandern wollte, vergesse ich natürlich die Tradition, die Endstation zu fötelen. So gibt's halt einen Screenshot von Google Maps.

Die anderen Regionen:
Zürich Kanton(+)Züri OschtZüri Wescht

Zürich & Agglo gewandert.ch